Schlagzeilen

Trabant 500 Limousine deluxe Baujahr 1960

Trabant 500 Limousine deluxe Baujahr 1960

Trabant 500 Limousine deluxe

Halter
Andi
Kennzeichen
HRO-E7H
Baujahr
1960
Farbe
brillantkoralle, alabasterweiß

Geschichte

Früheres Kennzeichen HD 03-69

Das Fahrzeug mit Erstzulassung 1960 wurde im Februar 2007 aus seinem Dornröschenschlaf im fernen Brandenburg gerissen und nach Rostock zur Restauration gebracht.

Das Fahrzeug war in Bezug auf die originalen Teile (welche sonst oft verbastelt wurden) sehr gut, jedoch war das Chassis stark durchrostet. Eine Vollrestauration war fällig. Der Lack war aufgrund starker Verwitterung und vorangegangener Restaurationsarbeiten zu DDR-Zeiten nicht mehr rettungswürdig.

Zunächst wurde das Fahrzeug komplett demontiert, die Kotflügel abgenommen. Die Blechkarosse wurde gesandstrahlt, danach wurden alle notwendigen Blecharbeiten durchgeführt (Trägergruppe komplett neu, Radschalen, Heckklappenrahmen).

Um das Instand gesetzte Chassis best möglich vor erneuter Korrosion zu schützen, wurde sie spritzverzinkt (die aufgetragene Zinkschicht fungiert als Opferanode, d.h. ein Rosten der Blechteile wird verzögert). Nach einer ersten Lackschicht wurden Unterboden, Radkästen und Innenraumboden mit spritzbarer Nahtabdichtung (Makra Evo-Seal 601 grau) versiegelt.

An die Rohkarosse wurden die Kotflügel wieder angebracht, das alte Dach wurde durch ein Faltdach aus einem anderen Trabant P500 getauscht. (Dieser wurde aus einer Kiesgrube geborgen und war leider nicht mehr zu retten.)

Das Faltdach, welches auch schon 45 Jahre alt war, wurde demontiert und das Fahrzeug zum Lackieren gebracht. Parallel dazu wurde das Faltdach restauriert, so dass nach erfolgter Farbgebung das regenerierte Faltdach mitsamt Himmel in das Fahrzeug verbaut werden konnte.

Das Fahrzeug, welches optisch in 100% original Zustand ist, wird aus Gründen der Teileverfügbarkeit und Verkehrssicherheit mit "moderner" Technik aus der Generation des Trabant 601 ausgestattet. Im Einzelnen sind hier die Umrüstung auf 12V-Bordnetzspannung, Radialreifen, die Verwendung von Zweikreis-Duplex-Bremse und 26PS-Motor mit Tripoden-Getriebe zu nennen.

Nach der Wiederbelebung der Technik, galt es dann, den Innenraum auf ein dem Gesamtniveau des Fahrzeuges entsprechenden Stand zu bringen. Dafür wurden Lenkrad und das komplette Armaturenbrett im Originalfarbton neu lackiert (bzw. pulverbeschichtet). Die Innenverkleidung der Türen und des Fondbereiches wurden in enger Anlehnung an das Original aus Kunstleder neu angefertigt.

Einzig die Sitze sind in einem für Ihr Alter bemerkenswert gutem Zustand (da der ursprüngliche Halter Schonbezüge genutzt hatte) und verleihen dem Fahrzeug mitsamt den seltenen Ausstattungsmerkmalen geschwungen Zierleisten und Faltdach einen einzigartigen Charakter.

Bilder

Oktober 2009

Der Stand der Dinge im Oktober 2009.

Trabant P500 Limousine deluxe: Oktober 2009 Trabant P500 Limousine deluxe: Oktober 2009 Trabant P500 Limousine deluxe: Oktober 2009 Trabant P500 Limousine deluxe: Oktober 2009 Trabant P500 Limousine deluxe: Oktober 2009

Vorbereitung Saison 2009; Anfang April

Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe

Herbst 2008

Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe

Sommer 2008

Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe

Februar 2007

Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe Trabant P500 Limousine deluxe


Schreibe einen Kommentar

Schreib uns einen Gruß oder Kommentar. Fülle bitte alle Felder aus.

 
 
 

Eine kleine Anmerkung: Diese Kommentare werden moderiert. Wir schalten so schnell wie möglich deinen Kommentar zur unserer Seite frei. Deine E-Mail wird nicht auf der Seite veröffentlicht.


Kommentare

Marius am 11. April 2010 22:49

Mein lieber Herr Gesangsverein :)
Ich ziehe meinen Hut.
Wirklich eine wunderschöne Arbeit.
Gefällt mir ausgesprochen gut und die Seite ebenfalls!

Daumen hoch James Raatz!

Enrico am 25. Juni 2010 18:07

Absolut super und Tod-Schick. So soll meiner auch mal aussehen. Bin grad straff auf der schuche nach den zierleisten auf den Tüernen und den Kotflügeln. Bitt um Hilfe

Matthias Brei am 25. Juli 2010 12:10

Hallo !
Habe gerade Tränen in den Augen beim anblick der Fotos.
Ich war auch im Besitz eines solchen Fahrzeuges ,aber ohne Faltdach.habt ihr noch die Originalmaschiene mit 18 PS?
Wirklich prima Arbeit.
Gruß Matcher

Frank am 13. September 2010 08:12

Moin Andi,
super Teil. Bin auch gerade dabei einen aufzubauen. Wie komme ich an den Farbton brillantkoralle? Alabasterweiß haben sie noch in Leipzig bei LACUFA. Kennst du eine Quelle für die seitlichen Zierleisten?
Vielen Dank und viele Grüße aus Chemnitz
Frank

klaus am 5. Dezember 2010 23:04

Welcher Schaltknauf ist original P50/1 Bj. Januar 1960?
Ist es der vom Bild Saison 2009 Anfang April, oder Februar 2007?
Meint ihr mit Chassis spritzverzinkt Hinterchse Hilfsrahmen usw. oder die gesamte Karosserie?

Andi am 6. Dezember 2010 22:01

Hallo Zweitaktfreunde,

ich muss Euch alle ein wenig enttäuschen, wenn man ein 50 Jahre altes Auto restauriert, ist Suchen, Suchen nochmals Suchen angesagt.

Dabei kann ich als Quellen Schrottplätze, Teilemärkte (auch auf Treffen), das www.pappenforum.de (auch zum Aufschlauen, was original ist) und ebay empfehlen.

Je nachdem, wie viel Platz Ihr in der Garage habt, kann sich der Kauf eines zweiten Wagens, der an sich nicht mehr zu retten ist, lohnen. Baut alles ab und zersägt die Kiste, denkt dann aber auch dran, dass komplex geformte Blechteile wie Fensterrahmen (Front-, Heck- und Seitenscheibe), Kofferraumkanten und Frontpartien Goldstaub sind.

Zum Thema Farbe: Dank Marcos geschultem Auge konnten wir von einer nicht verwitterten Stelle (Heckklappe unter der Kennzeichenbeleuchtung, unterm Kotflügelspiegel oder Motorraum bieten sich da an) beim Lackierer in Einzelanfertigung eine Farbe mit sehr großer Ähnlichkeit nachmischen. Einen RAL Code gibt es dafür leider nicht :-(

Zum Thema Farben noch zwei Anmerkungen:
VEB Sachsenring in Zwickau 1960 ist nicht wie Mercedes Benz 2010. In den Farbtopf wurde gekippt was da war, die Mischungen der Lacke erfolgten nach dem geschulten Auge und Bauchgefühl der zuständigen Meister. Etwas Varianz ist immer drin.

Nehmt als Quelle eine original Farbprobe mit zum Lacker und betrachtet sie unter einer Tageslichtlampe. Glühbirne, Energiesparfunzel oder Neonlicht verfälschen das Farbempfinden. Farbfotos aus alten, vergilbten Büchern/Prospekten oder aus dem Internet sind eine ganz schlechte Referenz, es gibt unterschiedliche Farbsysteme (vgl. RGB und CYMK) für Bildschirmanzeige und Druck und es kommt auf die Lichtverhältnisse bei der Aufnahme an.

Ich bedanke mich für Euren Zuspruch und ermutige Euch, beim Pappenforum aktiv zu werden, da findet Ihr zu allen Fragen kompetente Ansprechpartner, die meisten Themen sind bereits durchgekaut und über die Suche zu finden.

Allzeit gute Fahrt!

Andi

PS: Klaus - der aktuelle (2009er Bild) ist der richtige, Jackpot-Kauf aufm Teilemarkt Neuruppin. Und wenn wir etwas machen, dann 100%. Die Karosse wird komplett gestrahlt und verzinkt. Sogar meine Austausch-Schweller und Trägergruppe wurden vor dem Schweißen verzinkt und sind somit sogar Hohlraum-verzinkt. Das hält die nächsten 50 Jahre!

paul am 25. Januar 2011 00:19

Moin.
könntest du mir ein paar Ansichten vom Schaltknauf senden, wär nett.
Gruß Paul.

steffen klemm am 4. April 2011 21:00

Hallo, habe im internet euren auftritt gesehen. Ich bingerade dabei meinen p50 bj 61 fertigzustellen und suche verziweifelt noch einen beifahrersitz vielleicht sogar mit grauem stoff und schwarzem maschendrahtmuster. Seht ihr eine moeglichkeit? Wie habt ihr das alabasterweiss-problem geloest?
Viele gruesse aus halle-saale

Andi am 8. April 2011 15:42

Stefan,

das Farbproblem löst Du am Besten selbst - polier ein mobiles Karosserieteil (abgebauter Korflügel, Tür) auf, dann kommt nochmal der alte Farbton durch.

Damit gehst Du zum Lackierer und suchst Dir mittels Farbprobenfächer den passenden Ton aus.

Mit einem Sitz können wir Dir leider nicht weiterhelfen. Du kannst auf Schrottplätzen gucken, vielleicht verbirgt sich ja unter einem Schonbezug (wie bei mir) noch gut erhaltenes Material...

Viel Erfolg bei Deiner Restauration!

Andi

paul am 8. August 2011 19:11

Hi ne Frage die Leisten aussen am Wagen die seitlichen wie sind die befestigt und was kann man als Ersatz nehmen wenn man die originalen nicht mehr hat.
mfg Paul

Torsten Renner am 9. November 2011 20:47

Hallo
Bin gerade dabei eine Trabant 500 aufzubauen.Es ist nun soweit das er zum lackieren kann.Nur leider habe ich keine Ahnung von den Farbtönen.(RAL Nr.)Kannst Du mir vielleicht sagen wie die Farbtöne heißen (Rot und Weiß).Ich danke im voraus für deine Hilfe.
Mfg aus Dortmund Torsten

David am 14. Februar 2012 16:49

ein Traum :)
super Arbeit *Daumen hoch*

ich habe mal eine Frage, ich habe seid kurzem endlich einen P50 von 1960 in einem relativ guten Zustand
ich möchte ihn mir restaurieren, aber auf original Zustand.
Frage: habt ihr zufällig originale Stromlaufpläne und vielleicht Bilder oder anderes wie er zu der zeit original aussah oder wo ich so etwas herbekomme?

Sven Thiele am 22. Februar 2012 19:49

Hallo, ich bin auch dabei einen 500er zu restaurieren und hänge gerade an meiner Innenausstattung. Ich habe die gleiche Stoffausstattung die nicht mehr zu retten ist. Bekommt man den Stoff noch ran?

MfG Sven

André am 11. Mai 2012 21:17

Hallo Andi,
wir haben uns in Rostock auf der Oldtimermesse kennen gelernt und uns über die Restaurierung des Faltdaches unterhalten, zu dem ich gerne die Kontakte vom Sattler haben möchte! Bitte melde Dich bei mir um über Details sprechen zu können!

Schöne Grüße von der Müritz
André

Robert Nowak am 14. Mai 2012 21:34

Super gelungen sieht echt schön aus hab auch so ein und hab die arbeit grad vor mir die hier gemacht wurde also Hut ab

jochmann Wilfried am 3. September 2012 08:46

ich baue einen Trabant 600 auf und suche die geschwungenen
Seitenzierleisten, wie bei Euren.
Vieleichtkönnt Ihr vermitteln

Mit freundlichen Gruß
W. Jochmann

Frank Müller am 9. Oktober 2012 21:39

liebe rostocker trabant-freunde,

erst mal bewunderung zu eurer restauration.

auch ich obwohl ein bayer fahre seit 25 jahren trabant.

nun möchte ich meinen 500er im orginalzustand restaurieren.

die arbeiten sind auch schon weit vorangeschritten und nun fehlt die lackierung.

da ich ihn auch in brillantkoralle lackieren möchte und ich beim besten willen keine ral nummer für diese farbe finde, wende ich mich an euch, ob ihr mir vielleicht mit diesem problem helfen könnt.

entweder ne nummer schicken oder ne nummer einer farbe die dem brillantkoralle in etwa entspricht.

mit bestem dank im vorraus und mit der hoffnung um eine positive antwort.

mfg

frank müller

Frank Müller am 25. Oktober 2012 15:09

hallo andi,

ich restauriere z.z. meinen 500er.

jetzt steht er kurz vor der lackierung und er soll brillantkoralle/alabasterweiß werden.

leider hab ich probleme eine farbnummer für brillantkoralle zu finden.

kannst du mir da weiter helfen?

hast du mir z.b. ein orginalteil damit ich die farbe auslesen kann oder kannst mir sagen wie ihr die farbe angemischt habt?

liebe grüße aus münchen

frank müller

Andi am 25. Oktober 2012 16:54

Hallo Frank,

viele Grüße nach München, schön, dass Du auf unserer Seite vorbeischaust.

Das Thema Farbe habe ich hier (weiter oben zu lesen) bereits zweimal erläutert. Dem ist momentan nichts hinzuzufügen.

Bitte schicke uns doch Deine Postadresse, damit ich meine Motorhaube abbauen kann und Sie Dir schicken kann. Oder ich schicke am Besten eine Tür, da ist sowohl alabasterweiß als auch brillantkoralle drauf, so erspare ich mir, einen Kotflügel abzubauen.

Frank, wir helfen wirklich gerne, aber das ist dann doch etwas zu viel verlangt.

Guck bitte hier in meine Kommentare zu den Farben.

Viele Grüße von der Ostseeküste,

Andreas

Dirk Rehr am 18. Mai 2013 20:43

Hallo Alex,
tolle Leistung, ich bin total begeistert,so nur ohne dem Faltdach sah der Trabbi aus, der mich (gebürtiger Hamburger) während meiner Kindheit ,bei den Verwandtenbesuchen in Scheibenberg (Erzgebirge) mit dem Trabbivirus infiziert hat.
Damals in den 80ern für einen Westbürger unerreichbar, habe ich mir nach der Wende einen 62er mit Faltdach und Sonderwunschkarosse gegönnt.
er hat noch den originalen 20 PS Motor und war Platingrau ab Werk,
dieser Farbton hat sich nach der von dir beschriebenen Methode als
Birkengrau (Opel 112) eines 58 Opel Rekords herausgestellt, mit der Opel
Farbnummer kann jede gute Autolackiererei den Lack nachmischen, gute
Erfahrungen mit der Farbtontreue habe ich mit Herberts-Standox und Spieß- Hecker Lacken gemacht. Du hast wirklich ein sehr schönes Fahrzeug auf die Räder gestellt.

Viele Grüße

Dirk

Lars Pflaeging am 10. Oktober 2013 18:55

Hallo,
ich habe gerade den Trabant P50 bwundert.
Was mich am meisten daran interessiert, ist das Faltdach.
Ich habe nämlich einen Camping bei mir stehen, der jetzt restauriert wird. Beim Faltdach bin ich mir allerdings überhaupt nicht sicher, ob es Vollständig ist und funktionieren kann.
Hast du irgendwie Bildmaterial vond en einzelnen Teilen und dem Einbau?
Wo hast dud das Dach restaurieren lassen?
Für Hilfe bei meinem Projekt wäre ich sehr dankbar.
Das Faltdach macht mir doch ein wenig Kopfzerbrechen.

Beste Grüße
Lars Pflaeging

Daniel Räbiger am 5. August 2015 20:44

Hallo Andi ich sehe gerade die perfekten bilder von deinem Trabant 500 und würde gern wissen wo ich diese Farbe herbekommen kann ich bin auch im aufbau eines Trabant 500 du würdest damit sehr helfen.
Mfg. Daniel

Werner Keppler am 26. August 2015 20:40

Tolle Sache, besonders das Faltdach. ist es Tüv abgenommen und woher stammt es ? sonst ein tolles Auto...Werner

Kai Peter am 11. Januar 2016 20:55

Hallo,

es ist ja wirklich ein Schmuckstück. Ich habe vor einer Woche auch solch einen Exemplar erworben. Ich habe nur ein großes Problem: Ich weiß nicht, woher man die geschwungenen Seitenleisten bekommt. Hast Du einen Rat für mich? Danke im voraus.
Grüße von einem Vogtländer Kai

Andi am 11. Januar 2016 22:58

Liebe Trabantfans,

nach langer Zeit mal wieder eine zusammenfassende Antwort zu den aufgelaufenen Fragen.

Zum Thema Farben ist bereits alles geschrieben worden.

Die Zierleisten waren am unrestaurierten Fahrzeug bereits dran und ich musste nur eine erneuern. Auf Trabant-Teilemärkten bei großen Veranstaltungen gibt es das originalgetreue Aluprofil für ca. 400 EUR (ungebogen!) zu kaufen. Ihr müsst dann "nur" noch die entsprechenden Löcher in der Karosserie bohren, die Alu Leisten biegen und an den Enden abrunden, entsprechende Schrauben anpassen oder Klemmfedern biegen (die Leisten werden geschraubt wo man rankommt, in den vorderen Kotflügel geklippt). Ohne eine Vorlage erachte ich das als sehr schwierig und wenn es nicht sehr gut aussieht, verschandelt Ihr Euer Auto ggf.

Zweiter Punkt Faltdach - hier hatte ich das Glück, dieses Dach von Torti eintauschen zu können und in Rostock bei Sattlerei Brandt so professionell restauriert zu bekommen. Ich vermag nicht zu sagen, ob man Faltdächer aus Wartburg oder P50 Kombi auch in die Limo verbaut bekommt. Hier hatte ich wohl einfach Glück.
Ich habe auch schon Faltdächer von "West"-Autos im 601 gesehen, ist halt nicht original aber trotzdem schön im Sommer ;-). Vielleicht gibt es ja zum Mini Cooper oder Fiat 500 Nachrüstlösungen, vielleicht sogar in chicken Retro-Farben. Bei dem ganzen Aufwand nicht vergessen, dass Dach ein wichtiges Element für die Steifigkeit der Fahrzeugkarosse ist und daher Ausschnitte entsprechend verstärken!

Ich freue mich über Euer positives Feedback. Schaut bitte auch gern ins Pappenforum - da findet Ihr zu vielen Fragen viele Informationen und Meinungen.
http://pf31.pappenforum.de/

Steffen Klemm am 30. August 2016 21:47

Hallo und Gratulation zu diesem gelungenen Stück.Habe einen P50 deluxe in Lichtblau/Alabaster Bj. 1961 und suche exakt den gleichen Fahrersitz wie den deinen.Es ist der selbe Stoff. Gibt es da eind möglichkeit? Wenigstens e kurze Lehne sollte erf haben. Vielen Dank

Benny am 10. März 2017 17:32

Erstmal richtig schöne Restauration!!!! Wirklich top!!! Meine Frage wo hast du den original Stoff für die Sitze herbekommen??? Den suche ich gerade ganz dringend!!! Wäre super wenn du mir weiterhelfen könntest!!

 

Schnellzugriff

IFA Freunde

Fahrzeuge

Netzwerke